Logo TGM SV Juegesheim

Berichte aus der Vergangenheit

 

 


Im letzten Heimspiel noch mal einen Sieg eingefahren

Mit einem knappen aber auch gerechten 2:1 Sieg beendet die Soma die Saison 2016 gegen den FV Eppertshausen.

Es spielten: Borowski, Yüce, Husein, Sacher, Jöst, Kaya, Rücker, Bianco, Biemel, M. Müller, Kessler, Schreiber, Förster, Petriglirie
Tore: 1:0 Husein, 2:1 Kessler

 

Torrekord bei Auswärtsspiel in Dudenhofen

Beim letzten Auswärtsspiel in Dudenhofen gelang der Soma von TGMSV Jügesheim der höchste Sieg seit bestehen der
Soma-Abteilung, das 0:9 beim KSV Urberach aus dem Jahr 2012 wurde nun abgelöst durch ein 1:10 beim TSV Dudenhofen.
Den zweiten Rekord an diesem Abend stellte Jochen Kessler auf, der 6 x Treffer erzielte, herzlichen Glückwunsch an alle.

 

Es spielten: Yüce, Husein, H. Jäger, Jöst, T. Jäger, Kaya, Rücker, Bianco, Biemel, M. Müller, Kessler, Schreiber, Förster
Tore: 6 x Kessler, 2 x Bianco, 1 x Husein, 1 x Yüce

 

 


TGMSV Jügesheim  -  Spvgg Seligenstadt  2:2  (1:1)

Es spielten: Yüce, Husein, H. Jäger, Jöst, T. Jäger, Kaya, Rücker, Tat, Bianco, Petriglieri, Greunke, Biemel, 
Tore: 0:1, 1:1 Bianco, 1:2, 2:2 Petriglieri
Besonderheiten: Petriglieri verschießt Elfmeter

 


TGMSV  -  FC Vikt. Kahl   1:4 (0:1)

Es spielten: Borowski, Sacher, Roßbach, Yüce, Jöst, Kessler, Jäger, M. Müller, Biemel, Husein, Rücker, Tat, Kaya, Petriglieri, Bianco,                         Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 1:3 Rücker, 1:4 

 


Turniersieger in Hainhausen 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


TGMSV - FC Mittelbuchen   0:4

  Es spielten:
  Sacher, Yüce, Schreiber, Rossbach, T. Jäger, Tat, Husein, Jöst, H. Jäger, Fischer, Müller, Biemel, Müller, Klabers,
  Tore: Fehlanzeige
  Besonderheiten: T. Jäger verschießt Elfmeter nach Foul an Biemel

 

Grandioser Tuniersieg bei Germ. Ober Roden

  Mit einem  Torverhältnis von 13:0   gewinnt die Soma das   Tunier dei der      Germania Ober      Roden.

 In der Gruppenphase  siegte die Soma  gegen die Spvgg FT  Oberrad mit 3:0, im  zweiten Spiel gegen  den FC Sulzbach mit  2:0 und im letzten  Spiel gegen Germ  Ober Roden locker mit  7:0 und wurde so mit  ohne Gegentor  Gruppensieger.

 In einem spannenden  und ausgeglichenem  Finale, gewann  TGMSV gegen den  SKV Hainhausen, den  entscheidenen Treffer  zum 1:0 erzielte S.  Husein zwei Minuten  vor Schluss.

 Herzlichen  Glückwunsch

H.v.L: Löw, Schulze, Husein, Jöst, Roßbach, Petriglieri,           

V.v.L.: Tat, Yüce, Borowski, Rücker


Germ. Ober Roden  -  TGMSV  2:3

Es spielten: Yüce, Roßbach, Schreiber, Müller, Sacher, Jäger, Förster, Rücker, Schwarz, Petriglieri, Tat, Schulze, Fischer
Tore: 0:1 Petriglieri, 2:2 Jäger, 2:3 Petriglieri


FC Viktoria Kahl  - TGMSV  2:0

Es spielten: Borowski, Fischer, Husein, Jäger, Jöst, Kaya, Kessler, Klempel, Rücker, Sacher, Schreiber, Petriglieri, Tat, Yüce
Tore: Fehlanzei
ge


TGMSV  -  TSV Dudenhofen   4:5

Es spielten: Borowski, Förster, Husein, Kaya, Kessler, Klempel, Roßbach, Rücker, Sacher, Schreiber, Schwarz, Tauber, Yüce
Tore: 1:1 Tat, 2:1 Jöst, 3:3 Petriglieri, 4:5 Rücker


Soma startet mit einem 4. Platz (Hallenturnier Mittelbuchen) ins neue Jahr

 

In der Vorrunde überzeugte die Soma mit drei Siegen und zog mit einem Torverhältnis von 10:1 als Gruppenerster ins Halbfinale ein.

Im Halbfinale musste man sich dann knapp mit 1:2 gegen Erlensee geschlagen geben.

Im Spiel um Platz 3 verlor man wieder sehr knapp, dieses mal mit 2:3 gegen die SG Rosenhöhe.

 

 

 

 

 

                                                                                                                         Es spielten: Husein, Roßbach, Borowski, Jäger, Yüce, Rücker, Petriglieri


Gelungener Soma Kegelabend

  Bedingt durch die kurzfristige Absage des letzten Training,
    entschloß sich die Soma kurzerhand für ein kleines Wettkegeln
    im Kegelcenter Dudenhofen.

    Es entwicktelte sich ein spanndener Abend mit Einzel- und 
    Teamwettkämpfen mit dem ein oder anderen Bierchen ;-)

    Am ende waren sich alle einig, dieser Abend muss einfach
    wiederholt werden ! 

   Kegel Champinos League:
    Stehend v.l.n.r:  (Jöst, Schulze, Eixler, Paxton, Rößler)
    Liegend, hockend, sitzend; (Schreiber, Schwarz, Jünger)

  

 

 

 


 


Erneute Niederlage im letzten Spiel 2015

Im letzten Spiel für das Jahr 2015 war die Spvgg Seligenstadt zu Gast in der Mewarena. Die TGMSV begann sehr nervös und fand nicht so richtig ins Spiel, Seligenstadt behauptete in dieser Phase Ball und Gegner. Allerdings fing sich die Truppe um Michael Rücker nach 20 Minuten und ließ auch nur wenig Chancen zu, kam selbst aber auch nur sporadisch nach vorne.
Ohne große Höhepunkte ging man zufrieden mit einem Remis in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte lief es wie so oft in letzter Zeit besser bei der TGMSV, spielte man jetzt mehr nach vorne und kam auch zu einigen guten Abschlüssen. So kam es dann auch, das nach einem Torwartfehler Husein Sener die Soma mit einem schönen Schuss in der 47. Minute 1:0 in Führung brachte, doch die Freude wärte nur kurz, denn nur 4 Minuten später war es ein krasser Fehlpass von J. Sacher den die Gäste eiskalt ausnutzten und zum 1:1 ausglichen.
Von nun an ging das Spiel munter hoch und runter, mit Chancen auf beiden Seiten. Doch das Glück war auf Seiten der Gäste, als die TGMSV
in der 59. Minute beim Klärungsversuch nach einem Eckball den Gegner anschoss und dieser aus kurzer Distanz ohne Probleme zum 1:2 einschieben konnte. Danach hatte man das Gefühl die TGMSV kann sich nicht mehr aufbäumen und so hatte Seligenstadt keine Mühe den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Fazit: Toll gekämpft aber wie so oft in dieser Saison, wurde man nicht belohnt.

Es spielten: Borowski, C. Bruder, J. Sacher, C. Roßbach, J. Kessler, M .Rücker, S. Husein, A. Yüce, C. Müller, G. Schwarz, H.Jäger, T. Eixler, S. Tat,

Tore: 1:0  S. Husein


 

5:2 Niederlage gegen FV Eppertshausen

In den ersten 20 Minuten spielte die TGMSV Soma sehr nervös und hatte viele unnötige Ballverluste, geanu so einer brachte Eppertshausen dann auch die Führung, als ein ungenauer Rückpass gespielt wurde den sich der Eppertshäuser Stürmer schnappte und zum 0:1 einschob. Danach fing sich die Soma und versuchte nur etwas ruhiger und mit weniger Ballverluste das Spiel offener zu gestalten. Frank Jünger traf in der 30. Minute mit einem platzieten Schuss vom Strafraum zum 1:1 Ausgleich. Mit diesem bis dahin verdienten Ergebnis ging es dann in die Pause.

Die TGMSV Soma kam besser aus der Pause als Eppertshausen und man spielte mutig nach vorne und hatte deutlich mehr Ballanteile, allerdings blieben die Großchancen aus. Die Eppertshäuser die immer gefährlich blieben machten es besser, mit einem Doppelschlag in der 55. und 59. Miunte gingen sie schnell mit 1:3 in Führung. Von diesem Schock erholte sich die TGMSV nicht mehr und überließ dem Gegner wieder das geschehen. Mit dem nächsten Doppelschlag in der 65. und 70. Minute erhöhten die Eppertshäuser dann auf 1:5 und das Spiel war gelaufen. Das letzte Tor des Abends erzielte dann wieder Frank Jünger als er eine Traumflanke von Kai Schreiber Mustergültig zum 2:5 Endstand einnetzte.

Es spielten: Borowski, K. Schreiber, J. Sacher, C. Roßbach, T. Jöst, M .Rücker, S. Husein, F. Jünger, S. Tat, A. Yüce,             C. Fischer, M. Förster, G. Schwarz, H.Jäger

Tore: 1:1  /  2:5   F.Jünger


 

In Unterzahl 2:2 gegen Germania Ober Roden

Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten, den ersten Treffer erzielte die TGMSV durch einen Kopfball von F. Jünger nach einer Eckke von T. Jöst. Doch leider sollte diese Führung nicht lange Bestand haben, denn sieben Minuten später gelang der Germania nach einem Torwartfehler in der 24. Minute der Ausgleich als Keeper C. Borowski den nassen Ball nicht festhalten konnte staubte der Germanis Stürmer aus kurzer Distanz ab.
Das Spiel ging weiter mit guten Tempo in beide Richtungen, in der 33 Minute ging die TGMSV erneut in Führung als Jochen Kessler nach schönen Zuspiel von T. Eixler zum 2:1 traf und mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff wurde es dann richtig hektisch, erst wurde TGMSV Stürmer Toni Petriglieri ganz klar im Strafraum gefoult, auch der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und entschied auf Strafstoss. Als der Abwehrspieler der Germania sich dann lautstark bei bei Petriglieri über einen angebliche Schwalbe beschwerte, ließ dieser sich zu einer "Tätlichkeit" hinreissen und stiess den Gegenspieler zu Boden. Auch hier zögerte der gute Schiedsrichter keine Sekunde und zeigte Petriglieri glatt rot. Den fälligen Elfmeter setzte Kessler leider über das Tor, so das es jetzt mit einem Mann weniger nochmal ein heißer Tanz wurde. Die TGMSV versuchte sich neu zu formieren um die Abwehr zu entlasten, doch schon in der 58. Minute war es nach einem unnötigen Ballverlust durch Kaya geschehen und die Germania aus Ober Roden erzielte den Ausgleich mit einem unhaltbaren Schuß aus 16 Meter. Die Germania erhöhte mit einem Mann mehr auf dem Feld noch mal den Druck und wollte unbedingt den Sieg, doch die TGMSV hielt gut dagegen. Frank Jünger hatte zwei mal den Sieg auf dem Fuss, als er alleine auf das Gehäuse der Germania zulief aber die Kugel wollte nicht rein und so blieb es letztendlich beim gerechten Unentschieden.

Fazit: Fast eine Halbzeit in Unterzahl gegen "junge" Ober Röder Germanen........ gut gemacht Männer !!!

Es spielten: Borowski, Schreiber, Sacher, Roßbach, Jöst, Kaya, Rücker, Husein, Jünger, Kessler, Petrglieri, Eixler, Tat, Bruder
Tore: 1:0 Jünger, 2:1 Kessler 


 

Kahl gewinnt Soma Turnier und verteidigt als erste Mannschaft den Titel 

In einem spannenden Enspiel konnte sich der FC Kahl mit 2:0 gegen    FC Mittelbuchen durchsetzen und schaffte damit bisher als einzige Mannschaft den Cup zu verteidigen. Herzlichen Glückwunsch ....

Die Soma der TGMSV Jügesheim bedankt sich bei allen teilnehmenden Mannschaften und auch bei den Schiedsrichtern für ein wirklich tolles Turnier und einem schönen Sommerabend.

 

 

 

 

 

 

 

 


Niederlage bei Germ. Ober Roden

Mit nur 11 Mann reiste die Soma zum Auswärtsspiel nach Ober Roden. Die Soma spielte gegen eine stark verjüngte Germania ganz soverän mit und hatte durchaus die ein oder andere Gelegenheit um in Führung gehen zu können, doch in der 38 Minute gelang der Germania überraschend das 1:0 , durch einen unnötigen Ballverlust an der Seitenlinie von C. Roßbach.

In der 46 Minute gelang der TGMSV durch J. Kessler mit  einem schönen platzierten Schuss aus 18m genau ins Eck der Ausgleich.
Allerdings verletzte sich in der 50 Minute unser Spielerttrainer Sener Husein und man spielte nur noch mit 10 Mann weiter. Jetzt merkte man nicht nur das die Germania einen Mann mehr auf dem Feld hatte, erst jetzt merkte man auch das sie zwei deutlich jüngere Spieler in ihren Reihen hatten. So kamen es wie es kommen musste, es folgte in der 52. und 68 . Minute das 2:1 und 3:1 was dann auch der Endstand war.

Fazit: Mit nur 10 Mann gegen 13 Ober Röder die auch noch Hilfe von jüngeren Spielern bekam war das wirklich einen anständige Leistung.

Es spielten: Borowski, Sacher, Schreiber, Roßbach, Husein, Jäger, Tat, Kessler, Rücker, Kaya, Petriglieri

Tore: 1:1 Kessler

 


Deutliche Niederlage Pars Neu Isenburg

Im Rückspiel des Ü-35 Pokal gab es für die Soma gegen den Favoriten Pars Neu Isenburg nichts zu holen. In einem sehr fairen Spiel hieß es am ende 2:8 für den Meister der Kreisliga C Offenbach West (Torverhältnis 193:19). Für die TGMSV trafen Frank Jünger zur 1:0 Führung und Thorsten Jäger zum 2:5

Nächste Woche Freitag den 29. Mai spielt die Soma bei der Germania Ober Roden, Anpfiff  19 Uhr


Soma verliert 1:4 beim Ü35-Pokalspiel gegen Pars Neu Isenburg

Es spielten: Borowski, Yüce, Husein, Sacher, Förster, Jäger, Rücker, Kessler, Kaya, Jünger, Petriglieri, Fischer

Tore: 0:1 Petriglieri

 


Knappe 3:2 Niederlage trotz bester Saisonleistung in Kahl

Es spielten: Yüce, Sacher, Roßbach, Jöst, Husein, Bruder, Jäger, Kaya, Kessler, Jünger, Petriglieri, Fischer, Förster, Tat

Tore: 0:1 + 1:2 Petriglieri (Petriglieri verschießt Elfmeter beim Stand von 0:1)


Soma unterliegt Rembrücken  3:2

Es spielten: Borowski, Sacher, Schreiber, Yüce, Bruder, Jäger, Rücker, Jöst, Kessler, Tat, Husein, Roßbach

Tore: 0:1 Kessler, 0:2 Rücker,


3:2 Derbysieg gegen Dudenhofen erkämpft

Es spielten: Borowski, Schreiber, Sacher, Yüce, Bruder, Jäger, Husein, Rücker, Wotschel, Petriglieri, Tat

Tore: 1:1 Petriglieri, 2:1 Rücker, 3:2 Tat


 

Niederlage gegen SG Dreieich/Sprendlingen um die Kreismeisterschaft

Die ersten 20. Miunten konnte die Soma der TGMSV den starken Gästen von der Spielgemeinschaft aus Dreieich/Sprendligen paoli bieten und hatte dabei auch durchaus guten Chancen in Führung zu gehen. Danach übernahmen immer mehr die Gäste das Heft in die Hand und drückte auf das Jügesheimer Gehäuse, doch ein sehr gut aufgelgter C. Borowski im Tor der TGMSV parierte gleiche mehrere gute Einschuss möglichkeiten der Gäste und so stand es zur Pause noch 0:0
Die zweite Hälfte begann zwar gleich mit einer Großchance für die TGMSV, einen schönen Eckball von M. Rücker auf den am zweiten Pfosten lauerten Stürmer Petriglieri köpfte dieser leider am Tor vorei. Danach übernahmen die Gäste aber wieder mehr und mehr das Kommando und trafen in der 47. Minute durch ein eher glückliches Tor aus 25m zum 0:1
Nun schien es so als sei der Bann gebrochen, nur zwei Minuten später erhöhten die Gäste auf 0:2 durch einen schnell gespielten Konter.
Die TGMSV hatte nun nicht mehr wirklich etwas dagegen zu setzen und in der 60. Minute viel das 0:3 und in der 65. Minute soagr das 0:4 was auch gleichzeitig der Endstand war. Das Ergebnis viel am ende ein wenig zu hoch aus aber natürlich absolut verdient.

Die Soma der TGMSV gratuliert der SG Dreieich/Sprendlingen zur Kreismeisterschaft 2015

Es spielten: Borowski, Roßbach, Yüce, Husein, Sacher, Jäger, Jöst, Rücker, Jünger, Kessler, Petriglieri, Förster, Bruder, Schreiber


Rundum gelungener Ausflug zur Krombacher Brauerei

 


Gelungener Start ins neue Jahr 2015

Das Bild bestätigt dass die Leistung nach dem Abpfiff auch noch stimmte ;-)

V.l.n.r. Rücker, Sacher, Yüce, JJ Jäger, Husein, Petriglieri

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Steve Paxton & Gaby Schrei  

 Herzlichen Glückwunsch an das Siegerteam

Beim Soma Abschlußabend konnte sich das Team Steve Paxton mit Gaby Schrei in einem spannenden Finale gegen Claus Müller und Steffi Paxton knapp durchsetzen und holten den Pott 2014.

 

 

 

 

 

 

 

 


Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz beim Hallenturnier der Germania Ober Roden

               

Es spielten: Sacher, Yüce, Roßbach, Förster, Petriglieri, Dolovac, Fischer und Coach Sener Husein


31.10.2014

Unglückliche Niederlage gegen Spvgg Seligenstadt
 
Das Spiel verlief etwas kurios, denn die Soma der TGMSV spielte einen ansehnlichen Fußball und hatte mehrfach sehr gute Einschussmöglichkeiten, doch genau daran scheiterte es letztendlich und man brachte sich um einen verdienten Sieg und stand am Ende mit leeren Händen da. 
 
In der ersten Halbzeit wurden die besten Chancen durch Haus, Jöst, Petriglieri und Wotschel vergeben, Seligenstadt kam hingegen nur einmal gefährlich vor das Tor von Dolovac der diese Chance aber sehr gut parierte. Anders dann in der 33. Minute als Dolovac einen Abschlag kurz an den 16 Meterraum zu Libero Sacher spielte, dieser "verstolperte" den Ball und der Seligenstädter Stürmer reagierte am schnellsten, schnappte sich die Kugel und schob zum 0:1 ein. Die TGMSV Spieler waren aber nur kurz geschockt von dieser Aktion, man spielte weiter munter nach vorne doch der letzte Pass kam einfach nicht an und so ging man mit dem knappen Rückstand in die Pause.
 
In der zweiten hälfte agierte die TGMSV dann noch etwas offensiver in dem sie den Libero auflöste und hinten nun Mann gegen Mann spielte.   Es wurden weiterhinzahlreiche sehr gute Möglichkeiten rausgespielt aber die Kugel wollte einfach nicht ins Netz. Letztendlich war es dann ein Handspiel im Strafraum eines Seligenstädter Abwehrspielers das zwangsläufig zum Elfmeter führte, dieser wurde souverän in der 66. Minute von Petriglieri verwandelt. In den letzten 14 zu spielenden Minuten warf die Soma dann noch mal alles nach vorne um doch noch den Siegtreffer zu erzielen, es gab auch noch zwei drei gute Chancen die aber allesamt nicht zum Erfolg führten und so kam es wie es kommen musste.       Zwei Minuten vor Schluss foulte Kai Schreiber seinen Gegenspieler im eigenen Strafraum, der gute Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und Torhüter Dolovac musste leider zum zweiten mal an diesem Abend den Ball aus seinem Kasten holen und die Soma musste eine mehr als unglückliche Niederlage hinnehmen.
 
Es spielten: Dolovac, Schreiber, Sacher, Müller, Meinel, Yüce, Jäger, Husein, Jöst, Haus, Rücker, Wotschel, Petriglieri, 
Tore: 1:1 Petriglieri 
 

24.09.2014

Deutliche Niederlage in Kahl

Leider konnte man nicht an die guten Leistungen aus der letzten Woche anknüpfen und musste sich beim FC Kahl mit 5:0 geschlagen geben.
Es fing damit an das man zum wiederholten male in dieser Spielzeit mit einem akuten Personalsorgen zu kämpfen hatte,
zwar hatte man 13 Mann im Kader aber leider keinen etatmäßigen Torwart in den reihen hatte.  Es war dann Thomas Eixler der sich anbot im Tor auszuhelfen, schließlich hatte er diesen Job schon vor zwei Jahren beim Kleinfeldturnier in Kahl hervorragend gemeistert.
Die ersten 20 Minuten war es ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, für die TGMSV hatte Jünger mit einem Kopfball die wohl beste Chance die Führung zu erzielen. Aber es kam leider etwas anders, in der 22 Minuten ging Kahl aus einer sehr Abseitsverdächtigen Position mit 1:0 in Führung, die Proteste der TGMSV nutzen nichts das Tor zählte. Der Ärger über das Tor war noch nicht ganz verebbt, als man in der Vorwärtsbewegung die Ball verlor und diese Chance nutze Kahl gnadenlos aus und erhöhte auf  2:0
In der 27 Minuten war es wieder der Schiedsrichter der Mittelpunkt stand, das 3:0 war ein klares Abseitstor doch der erwartete Pfiff blieb aus, sehr zum Ärger der TGMSV. Aber so ist das wohl wenn man gegen Mannschaften spielt die keinen regulären Schiedsrichter bestellen sondern stattdessen einen "Schiri" aus des eigenen Reihen auf den Platz schicken.
Es kam wie es kommen musste, in der 32 Minuten musste ein bis dahin sehr gut spielender M. Rücker mit einer Zerrung das Feld vorzeitig verlassen, passend dazu fiel in der 35 Minuten durch eine abgefälschte Bogenlampe aus 30 Meter das 4:0 für den FC Kahl.
Unmittelbar vor der Pause erhöhte Kahl dann noch auf 5:0 und so ging mann auch in die Halbzeit.
 
Die Devise der TGMSV für die 2. Spielhälfte war klar, man wollte sich nicht aufgeben und kämpfen damit es kein Schlachtfest wird. Man spielte nun noch etwas tiefer stellte die Räume zu und machte es dadurch dem FC Kahl schwer sich noch richtig gute Chancen zu erarbeiten.
Aber auch die TGMSV hatte noch die ein oder andere gute Konterchance die aber leider nicht verwertet wurden.
Die komplette Mannschaft kämpfte Aufopferungsvoll, viele Spieler gingen bis an ihre Leistungsgrenzen und erkämpften sich eine 0:0 in der zweiten Hälfte. Es blieb letztendlich beim verdienten 5:0 für Kahl, was aber bedingt durch die schwache Schiedsrichterleistung um 2-3 Tore zu hoch ausfiel. Ein herzliches danke schön geht an Thomas Eixler, der mit einigen tollen Paraden eine gute Leistung als Torwart absolvierte.

Es spielten: Eixler, Schreiber, Rossbach, Sacher, Yüce, Husein, Haus, Rücker, Jäger, Selim, Jünger, Meinel, Petriglieri


15.09.2014

Kantersieg bei Heimpremiere an alte Wirkungsstätte

Germania Ober Roden war zu Gast bei der Heimspielpremiere der Soma in der Weiskircher Straße. Man hatte vor dem Spiel den nötigen Respekt vor dem Gegner, schließlich hatten Ober Roden erst im Juni unser Kleinfeldturnier gegen den FC Kahl gewonnen, aber es kam anders als erwartet, es dauerte nicht lange bis man das ersten Tor für die TGMSV bejubeln durfte, Frank Jünger schoss nach feinem Zuspiel von M. Rücker schon in der dritten Spielminute das 1:0. Die Gäste aus Rödermark hatten sich noch nicht richtig sortiert da lag der Ball auch schon zum zweiten Mal im Gehäuse, S. Husein traf mit einem Schuss aus 18 Meter. In der 15 Minute erhöhte T. Petriglieri auf  3:0, so einfach hatte man sich den Spielverlauf vor dem Spiel sicherlich nicht vorgestellt, doch trotz der hohen Führung drückte die TGMSV weiter und drängte den Gegner weit in die eigene Hälfte und erspielte sich reihenweise gute Torchancen. Es dauerte bis zur 24 Minute ehe T. Jäger mit einem tollen Schuss ins lange Eck das 4:0 gelang. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein, durch einen Doppelschlag in der 33.+ 35. Spielminute erzielten T. Petriglieri und T. Jäger jeweils ihren zweiten Treffer an diesem Abend und erhöhten den Spielstand auf  6:0  Goalgetter Petriglieri hätte vor der Pause fast noch sein drittes Tor erzielt, er traf allerdings nur den Pfosten und man ging mit einer sehr komfortablen Führung in die Pause. 
 
Die TGMSV ließ es nun etwas ruhiger angehen in hälfte zwei und die Germania stand nach ein paar taktischen Umstellungen nun auch besser in der Abwehr. Nach einem katastrophalen Fehlpass von Libero Jürgen Sacher im eigenen 16m Raum, gelang den Gästen in der 46 Minute der Anschlusstreffer zum 1:6  Man ließ beste Chancen aus um die Führung weiter auszubauen und so dauerte es bis zur 65 Minute als es  A. Haus aus kurzer Distanz gelang den alten Abstand wieder herzustellen. In der 70 Minute war es dann T. Jäger, der es seinem Kamerad Sacher nachmachte und durch einen krassen Fehlpass das zweite Tor für die Gäste aus Ober Roden ermöglichte. Nur fünf Minuten später gelang den Gästen ihr dritter Treffer nach einer feinen Kombination stand es nur noch 7:3 doch Frank Jünger, der Torschütze des ersten Treffers machte auch das letzte Tor an diesem Abend, als er eine schöne Flanke von A. Haus per Kopf zum 8:3-Endstand einnetzte.
 
Eine tolle geschlossene Manschaftsleistung der TGMSV, so kann es beim nächsten Heimspiel am 24. Oktober gegen FSV Münster gerne weitergehen.
 
Es spielten: Yüce, Schreiber, Müller, Sacher, Roßbach, Jöst, Jäger, Rücker, Förster, Husein, Kaya, Haus, Jünger, Petriglieri, 
Tore: 2 x Jünger, 2 x Petriglieri, 2 x Jäger, Haus, Husein

Verdienter Auswärtssieg in Hainhausen

 
Nachdem man sich beim Heimspiel im April noch mit einem 1:1 gegen den SKV Hainhausen begnügen musste, 
lief es im Rückspiel besser und man konnte den SKV in Hainhausen mit 2:0 besiegen.
 
Die Urlaubszeit und einige Verletzte waren Schuld daran das die Soma der TGMSV das Spiel mit nur 10 Mann beginnen musste, 
erst in der 12. Minute stieß dann A. Yüce dazu und komplettierte die Mannschaft. Allerdings stand es zu diesem Zeitpunkt schon 0:1  :-)
Es war Goalgetter Toni Petriglieri dem in der 8. Spielminute das Tor zur Führung gelang, nach schönen Zuspiel von M. Rücker.
Mit nun 11 Mann und der 1:0 Führung im Rücken, spielte die TGMSV nun clever aus einer gut gesicherten Abwehr heraus und das 
Tempo erhöhen zu müssen. Der SKV hatte dadurch jetzt mehr Ballbesitz, schaffte es aber nicht sich gute Einschuss Möglichkeiten zu erspielen,
mehr als 2-3 Fernschüsse ließ die gut stehende Abwehr einfach nicht zu.
 
In der 2. Halbzeit sollte sich nicht viel am Spiel ändern, die TGMSV stand weiterhin sehr solide in der Abwehr und konterte immer wieder gefährlich.So passierte es dann auch in der 55. Minute, nach Ballgewinn im Mittelfeld spielte man einen langen Ball zu T. Jöst der schön in den Strafraum flankteden dann der heranstürzende Stürmer Steve Paxton mit einem tollen Flugkopfball zum 0:2 einnetzte. 
Der SKV hatte weiterhin mehr Ballbesitz und auch Feldvorteile, allerdings ohne wirklich Torchancen zu haben, einzig bei einem Schuss aus 20 Metern der ans Jügesheimer Gebälk krachte hatte der SKV ein wenig Pech. Aber auch die TGMSV hatte noch einige gute ungenutzte Konterchancen, die beste davon vergab T. Petriglieri in der 65. Minute als er aus 7m freistehend kläglich am Tor vorbei schoss. Es änderte sich nichts mehr am Spielstand und die TGMSV hat mit nur 11 Mann einen hochverdienten Auswärtssieg eingefahren. Vielen Dank an Karsten Fischer der bei seinem ersten Einsatz für die Soma der TGSMV ein gutes Spiel machte und seinen teil zum Sieg beitrug.
 
Es spielten: Borowski, Sacher, Yüce, Haus, Schwarz, Fischer, Jäger, Jöst, Rücker, Petrglieri, Paxton, 
Tore: 0:1 Petriglieri, 0:2 Paxton

09.05.2014

Soma verliert Qualispiel für Ü40 Krombacher Cup

Wie schon im letzten Jahr fand am Freitag das Qualifikationsspiel der beiden Spielgemeinschaften TGMSV/SKV gegen Dreieich/Sprendlingen im Maingau Energie Stadion statt, das dem Sieger die Teilnahme beim Ü40 Krombacher Cup erlaubt. Man kannte den spielstarken Gegner noch von den Niederlagen aus dem letzten Jahr im Pokal (0:1) und Qualispiel zum Cup (1:4) und somit war auch vorab schon die Favoritenrolle geklärt.

Wie erwartet übernahm der Gegner auch sofort nach Anpfiff das Kommando und drückte von Anfang an auf unser Gehäuse. In der 4. Minute gab es einen umstrittenen Freistoss am 16 Meterraum für die Gäste, den setzte der Gast unhaltbar an den Innenpfosten und von dort sprang der Ball zur 1:0 Führung ins Tor. Auch nach der Führung fand die Mannschaft noch nicht so richtig ins Spiel, viele Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe waren die Gründe die es dem Gegner leicht machten. Nach 25 Minuten hatte man sich endlich gefangen und die Abwehr um J. Sacher stand nun sicherer und lies nur wenige gefährliche Situationen zu. Das Spiel fand nun mehr oder weniger nur im Mittelfeld statt, es gab auf beiden Seiten keine weiteren Torchancen und man ging mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Nach der Pause fand die TGMSV wesentlich besser ins Spiel, man Stand nun nicht mehr so tief in der eigenen Hälfte. Man hatten nun mehr Ballbesitz und spielte auch besser mit, allerdings erspielte man sich keine richtig große Torchance gegen die starke Abwehrreihe des Gegners, die einzig gute Möglichkeit in der 55. Minute blieb von T. Jäger leider ungenutzt als er bei einem schönen T. Jöst Zuspiel fast von der Grundlinie an den Fünfmeterraum einen kleinen Schritt zu spät kam.
Mit viel Aufwand und einer gesamt guten Leistung bot die TGMSV/SKV dem starken Gegner lange Paroli, musste am Ende dann aber doch eine verdiente Niederlage hinnehmen. Unsere Mannschaft setzte sich aus 11x Mann der TGMSV und lediglich 3 x Mann des SKV Hainhausen zusammen, wir bedanken uns recht herzlich bei den Spielern des SKV Hainhausen für ihr Engagement.

Es spielte: Yüce, Roßbach, Müller, Rücker, Jäger, Jöst, Sacher, Schreiber, Kessler, Schwarz, Paxton
                 R. Paul, V .Paul, E. Jäger (alle SKV)

Tore:  0:1  (4.min),


 

Nur Unentschieden gegen SKV Hainhausen und FSV Münster

In den letzten beiden Spielen konnte die Soma gegen den SKV Hainhausen und den FSV Münster nicht mehr als ein Unentschieden erreichen.

Gegen den SKV Hainhausen sah in den ersten 20 Minuten allles recht vielversprechend aus, doch die Führung von Toni Petriglieri in der 17. Minute, hielt nicht lange stand. In der 26. Minute konnte der SKV Hainhausen nach einem Torwartfehler von Abu Yüce zum 1:1 ausgleichen. In der Folgezeit hatte Hainhausen mehr vom Spiel und so war das Unentschieden am Ende sogar etwas glücklich.

Es spielten: Yüce, Sacher, Roßbach, Müller, Jäger, Husein, Kessler, Jünger, Petriglieri, Förster, Haus, Bruder, Paxton, Rücker, Kaya.

Tore: 1:0 Petriglieri, 1:1.


Am Freitag Abend war die Soma zu Gast bei der AH des FSV MünsterAuch hier sprang, trotz vieler Chancen,  nicht mehr als ein 2:2 herausNach der frühen Chancen von Toni Petriglieri, konnte Michael Rücker nach Zuspiel von Sener Husein in der 10. Minute da 1:0 erzielen. In der 23. Minute fiel aus dem Nichts der Ausgleich. Auch die Chancen durch Thorsten Jäger, Roland Straub, Kenan Kaya und Michael Rücker konnten vor der Pause nicht verwertet werden. Der FSV Münster kam nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel und so musste Karsten Borowski im Tor zweimal glänzend parieren. Es dauerte bis zur 72. Minute bis sich das Spiel zu wenden schien. Kenan Kaya wurde im Strafraum gefoult und Toni Petriglieri konnte mit seinem fünften Saisontreffer die TGM/SV wieder in Führung bringen. Doch diese Führung hielt nur 5 Minuten und Münster glich zum 2:2 Endstand aus. In der letzten Minute hatte Münster durch einen Freistoß sogar noch die Chance auf den Sieg, doch dieser wurde von Karsten Bowrowski gehalten.

Es spielten: Borowski, Sacher, Roßbach, Müller, Jäger, Husein, Meinel, Petriglieri, Förster, Haus, Straub, Rücker, Kaya.

Tore: 1:0 Rücker, 1:1; 2:1 Petriglieri, 2:2.

2014_Soma_away_Muenster


Gelungener Saisonauftakt gegen TSV Dudenhofen

Ohne große Mühe kam die Soma gestern zu einem lockeren 6:0 Heimsieg. Weil man in den ersten fünfzehn Minuten gleich mehrere gute Chancen liegen ließ dauerte es bis zur 23. Minuten ehe Toni Petriglieri endlich das längst fällige 1:0 erzielte, auch nach der Führung rollte Angriff auf Angriff auf das Gehäuse des TSV, doch es blieb bei der knappen Führung und so ging es auch in die Pause. 

In der zweiten Hälfte lief es dann besser mit der Chancenauswertung, nach nur drei Minuten in der zweiten Hälfte war es Sener Husein der mit einem satten Schuss aus 18 m das hochverdiente 2:0 erzielte. Es änderte nichts am Spielverlauf, der TSV stand tief in der eigenen Hälfte und mauerte mit Mann und Maus. In der 60. Minuten erzielte Michael Rücker mit einem tollen unhaltbaren Schuss auf 3:0, jetzt war der Bann entgültig gebrochen und die Gegenwehr ließ immer mehr nach. Die TGMSV spielte jetzt locker ihren Stiefel runter ohne das Tempo zu erhöhen. Mit einem Doppelschlag in der 68. und 70. Minute durch Petriglieri und C. Roßbach erhöhte die Soma auf 5:0. Toni Petriglieri gelang mit seinem dritten Treffer an diesem Abend der 6:0 Endstand. Ein toller Einstand für die Soma der TGMSV und der neuen sportlichen Leitung um J. Sacher und S. Husein.

Es spielten: Borowski, Yüce, Schreiber, Roßbach, Sacher, Jäger, Husein, Meinel, Jünger, Petriglieri, Förster, Paxton, Rücker, Kaya

Tore: 1:0, 4:0, 6:0 Petriglieri, 2:0 Husein, 3:0 Rücker, 5:0 Roßbach


Soma wählt neue Abteilungsleitung

Nachdem die Abteilungsleitung  um Torsten Jöst und Thorsten Jäger nach 10 Jahren den Wunsch geäußert hat, die Somaführung abzugeben, stand auf der Tagesordnung der gestrigen Abteilungssitzung die Neuwahl einer neuen Abteilungsleitung.

Als neuer Abteilungsleiter wurde Kai Schreiber gewählt.

Den sportlichen Bereich werden Jürgen Sacher (Spielbetrieb) und Sener Husein (sportliche Leitung) übernehmen.
Volker Rößler und Frank Jünger als Vergnügungsausschuß, vervollständigen das Team der neuen Abteilungsleitung.

Wir Danken hiermit noch einmal unserer alten Abteilungsleitung für die vergangenen 10 Jahre im Dienst der Soma.


12.03.2014  Soma scheitert beim Ü35 Futsal Cup in Grünberg

Bei der Premiere des  Ü35 Futsal-Cup des Hessischen Fussballverbandes begann die Soma mit einem 1:0 Sieg gegen SV Nieder-Weisel (Kreis Friedberg),  Torschütze M. Rücker.

Im zweiten und besten Spiel der Soma verlor man trotz zweimaliger Führung am Ende sehr unglücklich mit  3:4 gegen SV/BSC Mörlenbach (Kreis Bergstraße), die Tore erzielten T. Jöst, S. Husein und M. Rücker.

Im dritten Spiel gegen den TSV Ihringshausen (Kreis Kassel) trennte man sich 1:1, die schlechte Chancenauswertung war es, die einen Sieg verhinderte, einziger Torschütze zur zwischenzeitlichen 1:0 Führung war wiederum M. Rücker, allerdings verletzte er sich in diesem Spiel und kam leider im letzten und entscheidenden Gruppenspiel gegen America Latina Frankfurt nicht mehr zum Einsatz. 

Es musste nun unbedingt ein Sieg her, um den Einzug ins Viertelfinale perfekt zu machen. Die Soma begann sehr stark und J. Kessler gelang nach 6 Minuten die 1:0 Führung, doch durch einen verwandelten 7-Meter und einen direkten 10m Freistoß drehte Latina FFM die Partie zu ihren Gunsten. In der hektischen Schlussphase warf  TGM SV noch mal alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich, doch den Treffer erzielte Latina FFM durch einen Konter zum 3:1 zum Endstand. Kurz vor Schluss verletzte sich G. Eckert ohne gegnerische Einwirkung schwer (Verdacht auf Kreuzbandriss). Man sah der Mannschaft die Enttäuschung an, denn trotz guter Leistung musste man leider nach den Gruppenspielen die Heimreise antreten.

Kopf hoch Ecki, die gesamte Soma wünscht Dir Gute Besserung und hofft auf eine schnelle Genesung.

Es spielten: Yüce, Jäger, Sacher, Jöst, Rücker, Kessler, Husein, Eckert, Petriglieri
Tore: Rücker (3), Kessler, Jöst, Husein


                                             

 

TGM SV - Teutonia Hausen  1:7 (1:4)   Soma kassiert höchste Niederlage

Wie schon in den Wochen zuvor trat die Soma leicht ersatzgeschwächt gegen die Mannschaft der Teutonia Hausen an. Die Bärenstarke Mannschaft aus Hausen legte gleich richtig los und baute einen enormen Druck auf das Gehäuse der Jügesheimer auf. Ein Torwartfehler von G. Eckert eröffnete den Torreigen der Hausener, denn nach 25 Minuten hieß es schon 0:3. Die Soma konnte sich nur selten aus der "Umklammerung" der Teutonen lösen und kam auch nur sporadisch zu Torchancen, selbst den Ehrentreffer für die TGMSV machten die Hausener selbst als in der 33 Minute ein Abwehrspieler eine Flanke von T. Jöst sehenswert im eigenen Gehäuse unterbrachte. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte die Mannschaft aus Hausen mit einem schönen Konter das 1:4

Die zweite Halbzeit begann für die TGMSV dann besser, man konzentrierte sich noch mal denn schliesslich wollte man sich nicht abschießen lassen, die Mannschaft aus Hausen erzielte zwar in der 45 Minute das 1:5 tat sich aber dennoch schwer in Hälfte zwei. Das Abwehrverhalten der kompletten Mannschaft der TGMSV war nun wesentlich besser, man Stand kompakt und lies auch nur noch wenige Chancen zu. So dauerte es schließlich bis kurz vor Schluss als die Hausener dann doch noch durch einen Doppelpack in der 77. und 78. Minute auf 1:7 erhöhte, was auch der absolut verdiente Endstand war. Trotz ordentliche Leistung und einer leicht ersatzgeschwächten Mannschaft, kassiert die Soma die höchste Niederlage seit ihrem bestehen 2004. Die 7:3 Niederlage aus dem Jahr 2008 bei der Spvgg Seligenstadt wurde damit abgelöst. Der höchste Sieg der TGMSV Soma besteht weiterhin aus dem Jahr 2012 als man beim KSV Urberach mit 9:0 gewann.

 

Tore: 1:3 Eigentor,
Es spielten: Eckert, Jäger, Schreiber, Rücker, Roßbach, Yüce, Jöst, Husein, Förster, Jünger, Petriglieri, Paxton

Das war das letzte Spiel für 2013 auf dem Großfeld, bitte die Trainingszeiten, Hallenzeiten und Soccerhallezeiten unter "Termine" beachten !!!


 

25.10.2013   TGM SV - Spvgg Seligenstadt  1:1  (1:0)

Kein Kommentar ...............

Tore: 1:0 Petriglieri,
Es spielten: Eckert, Sacher, Schreiber, Müller, Roßbach, Yüce, Jöst, Husein, Förster, Kessler, Meinel, Jünger, Petriglieri, Paxton

Das nächste Spiel der SOMA findet am 01. November 2013, um 19:00 Uhr gegen Teutonia Hausen im Maingau-Energie-Stadion statt.


11.10.2013  TGM SV - FV Eppertshausen 4:2 (1:1)   Dezimierte Soma trotzt Eppertshausen

Am Freitag Abend konnte sich eine stark dezimierte Soma gegen den FV Eppertshausen mit 4:2 durchsetzen. Nur mit 11 Mann angetreten, zeigte die Mannschaft von Thorsten Jäger eine gute Leistung. In der 10. Minute konnte Jochen Kessler nach einem schönen Solo das 1:0 erzielen. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, die TGM SV beschränkte sich diesmal auf einfaches Kurzpassspiel, was letztlich zum Erfolg führte. Der FV Eppertshausen konnte in der 37. Minute ausgleichen, nachdem Gerd Eckert im Tor, den rutschigen Ball nicht festhalten konnte. Die erste strittige Situation entwickelte sich in der 45. Minute. Nach einem Freistoss von Thomas Eixler entschied der Schiedsrichter auf Tor, obwohl der heftig protestierende Eppetshäuser den Ball nicht hinter der Linie gesehen hat. Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleich in der 50. Minute konnte Frank Jünger nach schönem Zuspiel von Toni Petriglieri in der 66. Minute die TGMSV wieder in Führung bringen. Den Schlußpunkt des Spiels setzte der Trainer selbst. Aus stark abseitsverdächtiger Position konnte er den 4:2 Endstand erzielen.

Tore: 1:0 Kessler, 2:1 Eixler, 3:2 Jünger, 4:2 Jäger
Es spielten: Eckert, Sacher, Müller, Roßbach, Jäger, Husein, Eixler, Kessler, Meinel, Jünger, Petriglieri

Das nächste Spiel der SOMA findet am 25. Oktober 2013, um 19:00 Uhr gegen Spvgg Seligenstadt im Maingau-Energie-Stadion statt.


27.09.2013  TGM SV - FSV Münster 6:4 (3:1)  
Nach 6:4 Sieg, schimpft "Trainer" Jäger über die schlechte Leistung seiner Mannschaft

Gegen den FSV Münster begann die TGMSV mit einem Blitzstart und erzielte das 1:0 schon in der 2. Minute durch T. Petriglieri der nach feinem Zuspiel von F. Jünger aus 16m ins lange Eck traf. Wer glaubte das es so weiter geht hatte weit gefehlt, denn der FSV Münster kam immer besser ins Spiel und erzielte in der 9. Minute den Ausgleich.  Das Spiel der TGMSV war geprägt von Fehlpässen und die dazu noch fehlende Laufbereitschaft ermöglichte dem Gegner immer wieder gefährliche Angriffe zu setzen. In der 29. Minute war es T. Eixler der einen Pass von M. Rücker mit vollem Risiko unhaltbar ins kurze Eck zum 2:1 hämmerte. Es entwickelte sich nun ein munteres hoch und runter mit Chancen auf beiden Seiten, ein gravierender Torwartfehler der Gäste nutze T. Jöst in der 35. min eiskalt aus und schob aus 18m zum 3:1 ins leere Tor. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause, in der dann "Trainer" T. Jäger der  Mannschaft lautstark seinen Unmut über die schwache Leistung kund tat.

Die Mannschaft nahm sich die Worte des Trainers zu herzen und erhöhte das Tempo, man erspielte sich schnell einige gute Möglichkeiten, G. Eckert nutze eine davon in der 49. min und erzielte nach Zuspiel von Eixler das 4:1. Münster gab sich noch nicht geschlagen und erspielte sich ebenfalls immer wieder gute Einschussmöglichkeiten und verkürzte in der 55. min auf 4:2. Allerdings stellte G. Eckert nur eine Minute später den alten Abstand wieder her, nach einem weiteren groben Schnitzer des mit Turnschuhen spielenden Gästetorwarts, der auf dem rutschigen Boden jetzt vermehrt Probleme hatte. In der 65. min stellte L. Genovese seine Klasse unter Beweis als er in Handballmanier eine riesen Chance der Gäste vereitelte. Fast im Gegenzug war es wiederum G. Eckert der nach erneutem einem Zuspiel von T. Eixler auf 6:2 erhöhte. Mit diesem Vorsprung im Rücken schaltete die TGMSV vorzeitig ab und überließ dem Gegner die letzen 10 Minuten Ball und Raum, diese bedankten sich mit zwei weiteren Treffern in 76. und 79. Minute und verkürzten auf 6:4, was dann auch der Endstand war.

Fazit: Kein berauschendes Spiel der TGM SV Soma, kein Wunder also dass der "Trainer" sich nicht sonderlich über den Sieg freute.

Tore: 1:0 Petriglieri, 2:1 Eixler, 3:1 Jöst, 4:1, 5:2, 6:2 Eckert.
Es spielten: Genovese, Müller, Roßbach, Sacher, Yüce, Schreiber, Eixler, Jöst, Rücker, Jünger, Husein, Bruder, Förster, Eckert, Petriglieri

Das nächstes Spiel der SOMA ist am 11. Oktober um 19:00 Uhr gegen den FV Eppertshausen im Maingau Energie Stadion.


 

13.09.2013    TGM SV - SKV Hainhausen 2:2 (1:0)

Mit einer durchwachsenen Leistung beim letzten Heimspiel gegen den SKV, reichte es nach einer 2:0 Führung am Ende nur zu einem Remis. Die Soma hat sehr stark begonnen und den SKV auch gleich weit in die eigene Hälfte gedrängt, man konnte allerdings eine Vielzahl an guten Tormöglichkeiten nicht nutzen. Es dauerte bis zur 28. Minuten bevor G. Eckert nach einer sehr schönen Einzelaktion von J. Kessler aus kurzer Distanz zum 1:0 einschieben konnte. Vom SKV wurden immer wieder gefährliche Konter gesetzt, doch die Abwehr um J. Sacher stand bis zur Pause sehr gut.
In der zweiten Hälfte drückte anfangs wieder die TGMSV auf das Gehäuse des SKV und wurde dann auch in der 55. Minute mit dem 2:0 durch T. Petriglieri belohnt. Nachdem man dann weitere beste Torchancen ausließ kam der SKV immer besser ins Spiel und hatte ebenfalls gute Möglichkeiten. Ein umstrittener Foulelfmeter verursacht von T. Jäger brachte dem SKV den 2:1 Anschlusstreffer, in den letzten 10 zu spielenden Minuten gab es auf beiden Seiten gute Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Kurz vor Spielende war es ein Fehlpass im Mittelfeld der TGMSV, diesen Fehler nutze der SKV mit einem schnell gespielten Steilpass in die Spitze, der heraus eilende Torwart A. Yüce kam nicht an den Ball so das der Stürmer des SKV nur noch ins leere Tor zum 2:2 Endstand einschieben musste. Aus Sicht der Soma hat man heute letztendlich einen schon sicher geglaubten Heimsieg verschenkt.

Tore:  1:0 Eckert, 2:0 Petriglieri, 2:1 (Elfmeter), 2:2
Es spielten: Yüce, Rossbach, Schreiber, Sacher, Jäger, Husein, Haus, Rücker, Jöst, Mück, Jünger, Kessler, Eixler, Förster, Eckert, Petriglieri

Nächstes Spiel ist am Freitag den 27. September 2013 um 19:00 Uhr im Maingau Energie Stadion gegen den FSV Münster
.


14.09.2012  KSV Urberach - TGM SV 0:9 (0:5)

Mit einem souverän herausgespielten 9:0 (5:0) am Freitag Abend beim KSV Urberach, schoß sich die Soma für das Spiel am Dienstag (18:30) beim SKV Hainhausen warm. Die Tore schossen Jochen Kessler (2), Steve Paxton (2), Sener Husein, Thorsten Jäger, Christoph Roßbach, Kenan Kaya und Toni Petriglieri.

Nach dem Anpfiff wurde schnell klar, dass diese Partie zu Gunsten der Soma ausgehen wird. Allerdings hatte man sich auch schnell dem Level des KSV Urberach angepasst. Nach 3 Spielminuten war der Bann gebrochen und Jochen Kessler konnte nach Zuspiel von Toni Petriglieri zum 1:0 vollenden. Es folgten 10 Minuten, in denen der KSV Urberach durch Abspielfehler stark gemacht wurde, doch Dank des Torhüters Ekki der mit einigen Paraden sein Tor sauber hielt, konnte diese Phase überstanden werden. Vor der Halbzeit konnte die Soma durch Tore von Toni Petriglieri (16.), Thorsten Jäger (20.), Sener Husein (32.) und erneut Jochen Kessler (39.) auf 5:0 erhöhen.

Mit einem Doppelpack nach der Halbzeit (45. & 46. Minute) stellte Steve Paxton die Weichen für die zweite Halbzeit. In der 68. Minute erhöte Christoph Roßbach auf 8:0 und in der 70. Minute traf Kenan Kaya zum 9:0 Endstand.

Tore: 1:0 Kessler, 2:0 Petriglieri, 3:0 Jäger, 4:0 Husein, 5:0 Kessler, 6:0 Paxton, 7:0 Paxton, 8:0 Roßbach, 9:0 Kaya
Es spielten: Eckert, Sacher, Müller, Roßbach, Husein, Jäger, Rößler, Yüce, Kessler, Petriglieri, Jünger, Schreiber, Jöst, Kaya, Paxton

Am Dienstag den 18. September 2012 tritt die Soma um 18:30 Uhr beim SKV Hainhausen zum Derby an.


18.06.2012   Ü40-Hessenmeister wird in Jügesheim ermittelt

Die TGM SV richtet am Samstag, 23. Juni, im Maingau-Energie-Stadion den Krombacher Hessencup für Ü40-Mannschaften aus, der unter Federführung des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport und zusammen mit dem Sponsor Krombacher durchgeführt wird.

21 Mannschaften kämpfen ab 10 Uhr in fünf Gruppen um den Titel. Der Kreis Offenbach stellt mit Ausrichter SKV Hainhausen/TGM SV Jügesheim und SV Dreieichenhain/FV 06 Sprendlingen gleich zwei Mannschaften.

Gruppe A: SKV Hainhausen/TGM SV Jügesheim, FV Stierstadt, FV Steinau, SG Rattlar Willingen, FSV Buchenau
Gruppe B: TSKV Türkgücü Frankfurt, VfR Fehlheim, FSV Schröck, SSV Dillenburg
Gruppe C: FC 08 Germania/Dörnigheim, SG Ueberau, SG Allendorf/Großen Linden, SG Limburg/Dietkirchen
Gruppe D: SV Dreieichenhain/FV 06 Sprendlingen, AH FC Ober-Ramstadt, SKV Mörfelden, SG Oberes Edertal/Rennertshausen
Gruppe E: SKG Mittelgründau, SG Hoechst Classique, AH SV Walsdorf, SG Werdorf/Berghausen/Ehringshausen

Der Sieger vertritt den Hessischen Fußball-Verband am 1./2. September im badischen Stupferich bei der SFV-Ü40-Meisterschaft und kann das Ticket für den DFB-Ü40-Cup am 15./16. September in Berlin lösen.


11.05.2012  Ü40 Kreispokalsieger

Die Ü40-Spielgemeinschaft TGM SV Jügesheim/SKV Hainhausen wurde mit einem 3:0-Sieg gegen die Spielgemeinschaft SV Dreieichenhain/FV 06 Sprendlingen Kreispokalsieger. Somit qualifizierte sich die SG Jügesheim/Hainhausen auch sportlich für den am 23. Juni in Jügesheim stattfindenden Krombacher Ü40-Hessencup.


04.05.2012   TGM SV - Germania Ober-Roden 3:1 (2:0)

Die Soma der TGM SV konnte ihre Siegesserie weiter fortsetzen und siegte am Freitag Abend gegen Germania Ober-Roden mit 3:1. Die Tore fielen durch ein Eigentor, Andre Haus und Toni Petriglieri.

Nach einer guten ersten Halbzeit, in der die Soma mit 2:0 in Führung gehen konnte (1:0 Eigentor, 2:0 Andre Haus), knirschte es in Halbzeit 2 gewaltig. Durch einige Wechsel war die Spielordnung weg und die logische Konsequenz war der Anschlusstreffer durch Ober-Roden. Die Erlösung brachte in der 66. Minute das Tor von Toni Petriglieri, der nach einem tollen Zuspiel von Sener Husein den Ball unter die Latte drosch.

Tore: 1:0 (Eigentor), 2:0 Haus, 3:1 Petriglieri
Es spielten: Yüce, Sacher, Müller, Rossbach, Husein, Jäger, Eixler, Jöst, Kessler, Petriglieri, Jünger, Schreiber, Haus, Rößler, Kaya.



 

 



Impressum | Kontakt | zur TGM SV Vereinsgaststätte

(c) 2013 TGM SV Jügesheim e.V.